SET-Brake

– Überlasten bei DDM Systemen?

                                                             Kein Problem mit SET-Brake.

SET-Brake ist eine verschleißfreie Wirbelstrombremse entwickelt, um die dimensionierenden Lasten Ihrer Windkraftanlage zu reduzieren. Bei Überlast- oder Spannungsabfall (z.B. „LVRT“) erzeugt diese Wirbelstrombremse zwei starke elektromagnetische Felder, die gegeneinander wirken und das maximale bzw. benötigte Bremsmoment an der Welle aufbringen. Die extrem schnelle Reaktionszeit und die gute Regelbarkeit der SET-Brake führen zu einer erhöhten Verfügbarkeit und Lebensdauer der Windkraftanlage und zu hohen Kostenersparnissen beim Anlagendesign.

Warum SET-Brake?
  • Geringere Lasten auf WKA -> z.B. schlankeres Turm- und Blattdesign
  • Erhöhte Lebensdauer der Hauptkomponenten
  • Bessere Regelbarkeit der gesamten Windkraftanlage -> höherer Jahresenergieertrag
  • Kleinere Umrichter und Turmkabel möglich -> geringere Anschaffungskosten
  • Unterstützung bei Rotorblatt-Adaption (Retrofit-Anlagen)
  • Geringere Anforderungen an das Pitch-System
  • Technisch einfach und robust
  • Einfache Integration in bestehende Anlagen
  • Wartungs- und verschleißfrei
  • Kosten effizient

 

Technische Daten:

FEM Analyse WKA

  • Einsatzgebiet WKA: DSgen-set® und DDM
  • Betriebsart: S3 – Periodischer Aussetzbetrieb (EN60034-1)
  • Max. Bremsmoment (Mmax): skalierbar bis 20kNm
  • Max. Ansprechzeit (bis Mmax): t= 50ms
  • Lastreduktion: bis zu 20% einzelner Hauptkomponenten
  • Zusätzliches Einsatzgebiet: Industrie Prüfstände
  • Betriebsart: S1 – Dauerbetrieb (EN60034-1)

 

… für weitere Informationen bitte nehmen Sie den Kontakt zu uns auf.

Weiterführender Link: