Drehzahl-variables Getriebe für Pumpen & Kompressoren

SETCON SE6 für eine 6.5 MW KSP

SETCON ist ein drehzahl-variables elektro-mechanisches Differentialgetriebe zur Drehzahlregelung von Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren und Gebläsen. Durch den sehr hohen Gesamtwirkungsgrad, ist SETCON die effizienteste drehzahl-variable Antriebstechnologie für Ihre Anwendung und ein Vorreiter in Sachen Zuverlässigkeit.

  • Höchster Gesamtwirkungsgrad bis zu 97%
  • Leistung 4 – 15 MW
  • Variable Abtriebsdrehzahlen bis 15 000 U/min
  • Integriertes Öl-Schmiersystem (inkl. Schmierung von Nebenaggregaten)
  • Bauraum optimiert zum Ersatz von Getrieberegelkupplungen
  • Bei Retrofits bleibt der bestehende Hauptmotor erhalten
  • Servicefreundliches und robustes Design aufgrund NS-Elektronik

= niedrigste Lebenszykluskosten

Add-ons: “Soft-Start Device“ – Integrierter Sanftanlauf des Hauptmotors

 

Warum SETCON?

Durch schwankende Öl- und Gaspreise und dem damit verbundenen variablen Förderbedarf in Raffinerien sowie aufgrund verschärfter EU-Ökodesign-Richtlinien setzen immer mehr Betreiber auf drehzahlgeregelte Antriebe bei ihren angetriebenen Maschinen. Was bei anderen Anwendungen selbstverständlich ist, nämlich die aufgewendete Leistung dem tatsächlichen Bedarf anzupassen, ist in vielen Bereichen der Industrie noch immer kein Standard. Im Falle einer Drehzahlregelung kommen zumeist Frequenzumformer („Vollumrichter“), Getrieberegelkupplungen oder hydro-dynamische Drehzahlwandler zum Einsatz, die jedoch bei hohen elektrischen Antriebsleistungen oft hohe Anschaffungskosten bzw. Effizienzeinbußen verursachen. SETCON hingegen verbindet all die Vorteile herkömmlicher Antriebstechnologien und ermöglicht dadurch die höchste Effizienz, niedrigsten Platzbedarf und maximale Zuverlässigkeit.

Technik

Funktionsbeschreibung

Das SETCON® System besteht aus einer Getriebeeinheit inkl. Differentialgetriebe (Planetengetriebe) (1), Servos mit Niederspannungs-Frequenzumrichter (2+3), sowie einem Steuerschrank (4). Der konstante Antrieb des Systems erfolgt durch einen E-Motor als Mittelspannungs-Hauptantrieb (5). Der variable Abtrieb erfolgt an eine angetriebenen Maschine (6) wie z.b. eine Pumpe oder Kompressor. Der direkt ans Netz geschaltete Mittelspannungs-Hauptantrieb (5) treibt das Hohlrad des Differentialgetriebes mit konstanter Drehzahl an. Das Sonnenrad ist mit der angetriebenen Maschine (6) verbunden und überträgt via optional nachgelegter Stirnradstufe (offset) die variable Drehzahl. Der Planetenträger des Differentialgetriebes ist mit den frequenzgesteuerten Servos (2) verbunden. Die Drehzahl der Servos (2) wird geregelt, um einerseits bei konstanter Drehzahl des Hauptantriebes (5) eine variable Drehzahl der angetriebenen Maschine (6) zu gewährleisten und andererseits das Drehmoment im kompletten Triebstrang zu regeln.

Aufbau Antriebsstrang

Prinzip Differentialgetriebe (1)

Für Getriebe Animation >hier< klicken (Google-chrome oder Firefox browser wird vorausgesetzt).

Wirkungsgrad Vergleich

Gesamtwirkungsgrad: inkl. Hauptantrieb und exkl. anzutreibender Maschine
  • SETCON®: Elektro-mechanisches Differentialsystem
  • VFD: Variable Frequency Drive (Vollumrichter inkl. Getriebestufe)
  • HDVSD: Hydro-dynamic Variable Speed Drive (Hydro-dynamischer Drehzahlwandler)
  • HDC: Hydro-dynamic Coupling (Getrieberegelkupplung)